Informationen zu Therapie & Beratung

Therapie und Beratung erfolgen unter Einbeziehung gesprächspsychologischer, systemischer, verhaltenstherapeutischer, tiefenpsychologisch fundierter und anderer etablierter, evaluierter Methoden und Verfahren der Psychologie, Psychotherapie, Familien-, Paar- und Sexualtherapie.

Grundlagen der therapeutischen Arbeit

Methoden und Verfahren

Psychotherapeutische Verfahren

Psychologische Hilfe

Psychotherapie bedeutet wörtlich „Behandlung der Seele“. Psychologen und Psychotherapeuten kümmern sich also um die seelischen Beschwerden und Störungen, die z. B. den Alltag, die Funktionalität, die Selbstentfaltung, das Zusammenleben oder die Gesundheit belasten und helfen mit anerkannten Methoden und Verfahren der Psychologie und Psychotherapie.

Gesprächstherapeutische Verfahren

Gesprächspsychotherapie (GPT), auch klientenzentrierte Psychotherapie, ist eine non-direktive Psychotherapieform der Humanistischen Psychologie, die auf Konzepte von Carl Rogers zurückgeht und von einem dem Menschen innewohnenden Potential zur eigenen Entwicklung (=Aktualisierungstendenz und Selbstaktualisierungstendenz) ausgeht.

Systemische Verfahren

Zentrales Konzept systemischer Verfahren ist es, Probleme nicht als Störung eines einzelnen Menschen zu begreifen, sondern als Folge einer Störung im sozialen Umfeld des Individuums, also des Systems. Ein System kann beispielsweise die Familie sein, aber auch die Schule oder das Arbeitsumfeld.

Verhaltenstherapie (VT),
Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Mit Verhaltenstherapie wird ein Spektrum von Methoden im Fachgebiet der Psychotherapie bezeichnet, die auf der Idee des Lernens und Neulernens basieren.

Tiefenpsychologisch fundierte Verfahren

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie beruht auf den theoretischen Grundlagen der Psychoanalyse und ihren Weiterentwicklungen.

Sexualtherapeutischer Ansatz

Sexualtherapie hat sich als Begriff und als Bezeichnung allgemein für die Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen etabliert.

mehr über Methoden erfahren

Leitlinien und Kosten

Qualitäts-Standards

Psychologische Leitlinien

Qualifizierte therapeutische Arbeit erfolgt auf Basis eines einschlägigen Hochschulstudiums (Master/Diplom) im Hauptfach Psychologie (vorzugsweise mit Klinischem Schwerpunkt) an einer Universität, sowie einer der Aufgabe entsprechenden therapeutisch-beraterischen Weiterbildung (bzw. Approbation). Ein gleichbleibend hoher Qualitätsstandard wird dabei u.a. durch Intervision, Supervision und Fortbildung gesichert.

Vertrauensschutz, Schweigepflicht

Psychologen und Angehörige der Heilberufe unterliegen der Schweigepflicht. (Sollte eine Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen von Ihnen gewünscht sein wäre das im Einzelfall zuvor abzustimmen.)

Kostenübernahme

Psychologische Beratung, Paar-. und Sexualtherapie sind psychologische Fachdienste für ‚ganz normale Menschen‘ ohne schwerwiegende psychische Störungen mit Krankheitswert – und somit keine Kassenleistungen der gesetzlichen Kassen. Sie sind meist zeitnah verfügbar, ohne vorausgehende Überweisung, Antragstellung oder Begutachtung (und stehen natürlich auch anschließend nicht in der Krankenakte).

Falls Sie privat (zusatz)versichert sind, erfragen Sie die Möglichkeiten einer Kostenübernahme bitte bei ihrem Versicherungsträger; viele Anbieter erbringen hier Leistungen.

Sollte bei ihnen eine therapiebedürftige psychische Störung vorliegen, für die Sie nicht zeitnah einen niedergelassenen Therapeuten finden können, ist in Einzelfällen auf Antrag eine Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse möglich.

Therapeutische Einzelsitzungen umfassen in der Regel 50 Minuten, die mit 119,00 Euro berechnet werden. Für Gruppentherapie, Familientherapie, Paar- und Sexualtherapie empfehlen sich meist Sitzungen von 90 Minuten, für die 214,20 Euro berechnet werden. (Psychotherapie & Heilbehandlung sind gemäß § 4 UStG von der Umsatzsteuer befreit).

Kontakt

Ihr Therapeut

Psychologe Guido Dielen (M.Sc., M.Sc., Dipl.)

Guido Dielen

Nach einem Studium von Mathematik mit Nebenfach Psychologie, Physik und Musik (Hauptfach Geige) und einigen Jahren im Schuldienst und in der Wirtschaft hat Guido Dielen Psychologie als Hauptfach studiert und einen Master in Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Nebenfach Familienrecht und Familienrechtspsychologie abgeschlossen und zusätzlich einen Master in Cognitive Science mit den Schwerpunkten Neurowissenschaft und Künstliche Intelligenz. Zudem hat er eine vierjährige Weiterbildung zum Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater, ist zugelassen für Psychotherapie (nach HeilprG) und arbeitet seit vielen Jahren mit Engagement und Leidenschaft in verschiedenen psychologischen Beratungszentren, überwiegend in der Paar- und Sexualberatung, sowie als freier Psychologe.

Profil

Kontakt